Lisas Geschichten Zum Gästebuch  
  In Sand gebaut  
Home
Balkondinos
  Ursprung der Dinogeschichten
  Wie die Balkondinos ihre Namen finden
  Führerschein für Affenschaukeln
  Die Geschichte vom Ostbalkon
  Das schwimmende Badezimmer
  In Sand gebaut
  Waldeslust - Waldesfrust
  Geburtstagsrutsch
  Ein Brett aus Schnee
  Hilfe, Ungeheuer
  Gedicht
  Lisa und Dinos
Fräulein Nasenzahn
  In der nächsten Woche bringt Oma die dinos zum Tiergarten. Dies ist kein Zoo mit Elefanten, Löwen und Giraffen. Nein, es ist mehr ein Park, in dem Eichhörnchen, Hasen, Spechte und Schafe leben und sich frei bewegen. Oma übergibt ihre Wildlinge in die Hände von dem hübschen Fräulein Nasenzahn. Sie soll auch mal nachsehen, ob die Kleinen brav und gesittet sind. Die dinos stürmen in die grüne Landschaft, streicheln hier ein Schäflein und wollen da mit einem Häschen mitlaufen. Die große Freiheit wird anstrengend. Sie sind froh, als sie einen Platz voller Sand finden.,feiner, nasser Sand, herrlich zum Bauen. Ihr Ziel steht fest, es wird ein Schloß für Dornröschen.Voll Kraft und Energie baggern sie, Gräben werden gezogen, Mauern errichtet, Türme und Zinnen entstehen. Am Ende ist es ein richtiges Schloß. Es fehlen nur noch die Fahnen. Die dinos laufen zu Fräulein Nasenzahn zurück. Diese freut sich über die Entstehung des Märchenbauwerks. Schnell sucht sie bunte Fähnchen heraus, setzt die Kleinen auf ihr Fahrrad und bringt sie zurück. Doch nun fallen die dinos fast vom Rad----ein ganzer Schloßflügel ist eingestürzt, richtig versandet. Eine Runde voll trauriger Gesichter steht da: Wer war das? ?
Sie müssen sich nicht lange fragen. Plötzlich hüpft ein Mäuslein aus einem Sandloch. Es steht vor der fassungslosen Gesellschaft und sagt: "Im Sand liegt das Nest mit meinen Kindern. Ihr habt meinen Ausgang verbaut. Ich habe die älteren Wohnrechte, euer Schloß muß weichen." Das verstehen die dinos. Schnell haben sie die alte Fröhlichkeit wiedergefunden.Mit Hilfe des nicht nur hübschen, sondern auch top-flinken Fräulein Nasenzahn schieben sie ihr Schloß mehr nach links. Der Mäuseeingang liegt rechts, neben dem Wachturm. Als alle Fahnen wehen, wird dem Bauwerk der Name "Ritterburg zur Mäusewiege" gegeben. Alle sind glücklich und zufrieden.
Sie haben nicht gemerkt, wie schnell die Zeit verflogen ist. Am Eingang wartet schon Oma. Sie streichelt liebevoll ihre Buben, als sie hört, wie brav, tapfer und fleißig sie an diesem Tag waren. "Ihr habt einen Wunsch frei," sagt sie beim Nachhausegehen.---Was gibt es für geheime Dinoträume ? ?
 

 

 

   
   
(C) 2005, Lisa Kluge