Lisas Geschichten Zum Gästebuch  
  J a h r e s a u s k l an g  
Home
Balkondinos
Fräulein Nasenzahn
  Fräulein Nasenzahn macht Urlaub
  Kartoffeln und mehr
  Schnabelhiebe bei Sonnenuntergang
  Kuhfladenrutsch
  Fleckenteufelchen Tomatensoße
  Eine ungeheuerliche Zeltnacht
  Die Ballkünstler
  Am Weg zur Sonnleitenspitze
  Das Vermächtnis der Tante Adelheid
  Jahresausklang
  Im Herbst gibt es noch manchen Sonnentag. Franzl geht mit Fräulein Nasenzahn auf felsigen oder wurzeligen Wegen hinauf und erreicht Höhenrücken und Gipfel. Sie verstehen sich gut und legen gern die Wege gemeinsam zurück. Dann werden die Nächte kälter und Bauer Franzl will die Kuh Olga wieder im warmen Stall überwintern lassen. Das macht Stripsi sehr traurig. Die beiden sind Freundinnen geworden. Den ganzen Sommer haben sie Sonnen- und Regentage zusammen erlebt. "Kein Problem", meint Franzl, "dann kommt auch Stripsi zu mir in den Stall". Diese Lösung gefällt beiden, nun riecht es nach Kuh und Pferd.
An Silvester meint der Bauer, wenn schon die beiden Freundinnen aus einem Trog fressen, könnte auch das Fräulein mit ihm am Tisch sitzen und den letzten Tag des Jahres mit ihm verbringen. Beide kochen ein leckeres Nudelgericht und reden von den Ereignissen des vergangenen Jahres. Dann holt sich das Fräulein interessante Bücher aus dem Wandschrank. Besonders gefällt ihr ein altes Kräuterbuch, in dem Rezepte für Suppen und Gemüse stehen, aber auch gesunde Tees enthalten sind. Sie will manches ausprobieren und es den Besuchern des Parks zur Stärkung anbieten. So werden Pläne für ein erfolgreiches, neues Jahr geschmiedet.
Im Nu sind die Stunden vergangen und nun will das Fräulein nach Hause gehen. Doch was braust und tobt vor der Tür? Der Winter ist mit aller Macht eingefallen und Franzl findet es goldrichtig, daß sie über Nacht bei ihm bleibt. "Ich habe ein großes Bett, du bekommst eine Hälfte", meint er. Gesagt - getan. Sie gehen ins Schlafzimmer, das Fräulein hüpft flink aus den Kleidern und schlüpft unter die Decke. So schnell sie im Bett ist, so rasch hat sie es verlassen. Mit einem lauten Schrei steht sie neben der Schlafstatt. "Etwas hartes, warmes, kratziges steckt da drin", kommt mit erstickter Stimme aus ihrem Mund. Franzl kennt sein Bett, es ist so kuschelig-los unter die Decke. Doch auch er springt sofort wieder aus den Federn. "Etwas kratziges, warmes, hartes habe ich gespürt", bestätigt er. Ist das der Silvester - Gulp, der in dieser Nacht umherschwirrt? Beide setzen sich eng zusammen auf die Bettkante und beraten. Da kommt ihnen die beste Idee : Franzl holt aus der Garage einen stachligen, derben Besen, Fräulein Nasenzahn hebt mit Schwung die Decke hoch, der Besen fährt hinein und vertreibt den Gulp.. ... .... Aber Halt, was erblicken sie? 3 dinos reißen die Augen auf und rufen : " Prost, Neujahr ! Wir wollen heute auch nicht fehlen, wir gehören zur großen Tier-Familie". Da müssen alle von Herzen lachen und sie wünschen sich ein frohes Neues Jahr, mit vielen spannenden Geschichten.
 
Kartoffellisa  
 
   
(C) 2005, Lisa Kluge