Lisas Geschichten Zum Gästebuch  
  Kartoffeln und mehr  
Home
Balkondinos
Fräulein Nasenzahn
  Fräulein Nasenzahn macht Urlaub
  Kartoffeln und mehr
  Schnabelhiebe bei Sonnenuntergang
  Kuhfladenrutsch
  Fleckenteufelchen Tomatensoße
  Eine ungeheuerliche Zeltnacht
  Die Ballkünstler
  Am Weg zur Sonnleitenspitze
  Das Vermächtnis der Tante Adelheid
  Jahresausklang
  Der Frühling malt im Tierpark grün auf Wiesen, bunte Farben in Bäume und setzt Knospen in Sträucher. Fräulein Nasenzahn hat eine Idee :"Wir können eine Wiese in ein Feld umwandeln und ÄÄÄhhh------was anbauen". "Kartoffeln," rufen die dinos. "Im Herbst braten wir die Knollen am Lagerfeuer!" Auch Stripsi nickt zustimmend,sie will natürlich helfen. bald machen sich alle an die Arbeit. Das Zebra zieht den Pflug, Fläulein nasenzahn und die dinos legen die Saatkartoffeln in die Erde. Die Kleinen schauen am nächsten Tag gleich nach, ob die Kartoffel wachsen. Da müssen sie aber eine ganze Zeit warten, bis die Blätter sprießen, die Kartoffeln blühen und der Herbst langsam das Kraut braun färbt.
Dann aber ist der große Tag gekommen. Furche um Furche wird umgegraben, die Kartoffeln sind groß und saftig. Schon brennt das Feuer, die Knollen sollen hineingelegt werden. doch die dinos sind immer noch nicht bei der Gesellschaft. Endlich kommen sie angerannt, ganz aufgeregt melden sie :"Wir haben goldene Kartoffeln gefunden !" "Lustig, lustig," denkt Fräulein Nasenzahn. Alle laufen zu den Sträuchern, bei denen das Feld endet. Und wirklich, da funkelt und glitzert es, sagenhaft. Gemeinsam legen sie den Fund frei. Es kommt eine Truhe zum Vorschein, mit Münzen, Ringen, Ketten und einem kleinen Krönchen. Die Truhe wird neben das Eingangshäuschen von Fräulein Nasenzahn gestellt. Dann kehren sie zum Feuer zurück undhn feiern ein lustiges Bratkartoffelfest.
Das Fräulein überlegt in den nächsten Tagen woher die Schatztruhe stammt und wer sie vergraben hat. Sie kommt zu keiner Lösung.
Doch eines Tages lüftet sich das Geheimnis. Ein hübscher, junger Mann kommt zum Park. Er fragt, welches der beste Weg zum Spazierengehen sei. Fräulein Nasenzahn gibt freundlich Auskunft, wundert sich aber, warum der junge mann so traurig ist. "Wenn er erst mit den Tieren gespielt
hat, wird er sicher fröhlicher", denkt sie sich. Der Bursche kommt aber nicht besser gelaunt zurück. Sie zeigt Interesse an seinem Kummer und er erzählt ihr, daß er ein Prinz sei und auf einem Schloß wohne. Vor einiger Zeit hat ein böser Zauberer all sein Geld und seinen Schmuck verschwinden lassen, weggezaubert. Er ist nun ganz arm. Das Fräulein zeigt ihm die Truhe und der Prinz ruft glücklich aus :"Das ist mein Schatz, wo habt ihr ihn gefunden ?" Als alles erzählt ist, läd der Prinz das Fräulein und alle Tiere auf sein Schloß zu einem großen Fest ein. So hat der Kartoffelacker einen Menschen sehr glücklich gemacht
und der Parkfamilie ein tolles Erlebnis geschenkt.
 
Kartoffellisa  
 
   
(C) 2005, Lisa Kluge